CDU Stadtverband Wülfrath

Stadtverband Wülfrath

Zeittunnel: CDU fordert aktuellen Sachstandsbericht

In der gestrigen Fraktionssitzung befasste sich die Wülfrather CDU-Ratsfraktion unter anderem mit der nächsten Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport und Freizeit (AKSF) am kommenden Donnerstag. Die Mitglieder waren irritiert, dass in der Tagesordnung kein aktueller Sachstandsbericht zum Thema Zeittunnel zu finden ist und die Verwaltung laut Presseberichten auch nicht beabsichtigt, dazu zu berichten. Udo Eigen, Sprecher der CDU-Fraktion im AKSF: „Die Neukonzeption und der Umbau des Zeittunnels wird seit Jahren heftig diskutiert. Jetzt beginnt die heiße Phase und im zuständigen Fachausschuss soll das Thema außen vor bleiben? Das geht gar nicht.“

Die CDU-Fraktion erwartet deshalb von der Verwaltung einen detaillierten Bericht zum Stand des Verfahrens. Eigen: „Uns geht es dabei nicht nur um das Konzept, sondern auch um dessen Finanzierung. Zugesagte Haushaltsmittel stehen ja in der Regel nur im jeweiligen Haushaltsjahr zur Verfügung – und das geht bald zu Ende.“ In der CDU-Fraktion besteht deshalb die Sorge, dass die Stadt am Ende mit leeren Händen dastehen könnte. Eigen: „Das wäre dann wohl das Ende für den Zeittunnel und eine ziemliche Blamage für die Stadt. Insofern hoffen wir sehr, dass die Verwaltung unsere Sorgen zerstreuen kann.“
Das könnte durch die Vorlage des Zuschussantrags für den LVR geschehen, der laut Presseberichten in der Endfassung sei und nur noch der internen Abstimmung bedürfe. Eigen: Wir hoffen, dass dies bis zum Donnerstag abgeschlossen ist. Wir brauchen endlich ein positives Signal, dass es vorangeht mit dem Zeittunnel – und wie.“